26.09.2018 in Landespolitik

5 Tage Bildung - Zeit für Sachsen

 

Wir wollen lebenslanges Lernen ermöglichen, der Anspruch auf Bildungsfreistellung ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Damit könnten wir auch die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Blaulichtorganisationen oder Sportvereinen deutlich entlasten.

 

20.09.2018 in Allgemein

___

 

Unser Beitrag zum Weltkindertag - Chancengerechtigkeit.

 

19.09.2018 in Pressemitteilung

TERMINANKÜNDIGUNG VON JULIANE PFEIL-ZABEL UND DER SPD/GRÜNE-FRAKTION DES STADRATES DER STADT PLAUEN

 

Wie geht es weiter mit der Sparkasse in der Ostvorstadt?– Einladung zum Bürgergespräch

Die Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel (SPD) und die Stadtratsfraktion aus SPD und Grünen laden am kommenden Montag, den 24. September um 17:30 Uhr, zum Bürgergespräch in die „Wackerbud“ (Alte Oelsnitzer Straße 3) ein. Es ist das dritte Bürgergespräch, welches die Stadtratsfraktion im Nachklang der Schließung der Sparkassenfiliale im Mammengebiet durchführt. Es werden auch Vertreter der Sparkasse Vogtland vor Ort sein.

 

 

06.09.2018 in Pressemitteilung

SCHULGELD FÜR ERZIEHERAUSBILDUNG ABSCHAFFEN

 

Die SPD-Fraktion wird sich bei den bevorstehenden Haushaltsverhandlungen für Änderungen bei der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern einsetzen.  „Wir möchten das Schulgeld für die Erzieherausbildung abschaffen“, sagte Juliane Pfeil-Zabel, familienpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, am Donnerstag im Landtag. „Die Erstattung  des Schulgeldes ist uns in der Pflege gelungen. Das sollte uns auch bei den Erzieherinnen und Erziehern gelingen. Es wäre ein gutes und wichtiges Signal, wenn wir das noch in dieser Legislaturperiode schaffen könnten.“

 

04.09.2018 in Pressemitteilung

Großer Erfolg der SPD/Grüne-Stadtratsfraktion – Elternbeiträge steigen 2019 nicht

 

Plauen – Bei der heutigen Sitzung des Plauener Stadtrates hat der Oberbürgermeister mitgeteilt, dass 2019 keine Anpassung beziehungsweise Erhöhung der Elternbeiträge erfolgt. Zugleich sollen die Elternbeiträge 2020 an die jeweils gültigen gesetzlichen Untergrenzen angepasst werden.