22.01.2019 in Pressemitteilung

„Es handelt sich dabei eigentlich um eine Selbstverständlichkeit“: SPD-Abgeordnete kämpfen für faire Löhne am Theater

 

In den nächsten vier Jahren erhalten kommunale Theater und Orchester mit Haustarifen zusätzliches Geld vom Land, damit sie ihre Beschäftigten besser bezahlen können und weitere Kulturangebote ermöglichen. Die Staatsregierung hat am Dienstag der Verteilung der Gelder zugestimmt, die dafür in die Kulturräume fließen. 7 Millionen Euro jährlich sind für bessere Einkommen der Beschäftigten gedacht. Während in dieser Woche die Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) bereits die Zuwendungsbescheide an das Mittelsächsische Theater, das Leipziger Sinfonieorchester und die Sächsische Bläserphilharmonie übergibt, stehen in Plauen und Zwickau dafür die notwendigen Entscheidungen noch aus. Der Zwickauer Landtagsabgeordnete und Stadtrat Mario Pecher (SPD) sowie seine Plauener Kollegin Juliane Pfeil-Zabel MdL (SPD) machen sich dafür stark, dass die Haustarifverträge auch am Theater Plauen-Zwickau zu 100 Prozent abgelöst werden.

Dazu Mario Pecher (SPD), der zugleich Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages ist: „Der Landtag hat als Haushaltsgesetzgeber für die nächsten vier Jahre 40 Millionen Euro zusätzlich für die Kulturräume freigegeben. Davon sind 7 Millionen Euro jährlich für die Anhebung der Gehälter der Tarifbeschäftigten an neun kommunalen Theatern und Orchestern sowie für die Erweiterung des Kulturangebotes dieser Einrichtungen vorgesehen. Davon könnte und sollte auch das Theater Plauen-Zwickau profitieren. Bisher verzichten hier die Beschäftigten auf 12,7 Prozent ihres Lohns, als ihnen laut Tarif zustehen würde.“

 

21.01.2019 in Pressemitteilung

Wintertour durch den Plauener Westen – SPD/Grüne-Fraktion lädt zur Stadtteilrunde

 

Der Plauener Stadtrat Frank M. Zabel (SPD) und die Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel (SPD) touren am kommenden Donnerstag, den 24. Januar, durch den Westen unserer Stadt. Bei ihrer Stadtteilrunde führt sie ihr Weg zu Kitas, Unternehmen und Sportvereinen des Plauener Westens. Die Stadtratsfraktion aus SPD und Grünen laden damit die Bürger bereits zum 7. Mal dazu ein, mit ihnen bei ihren Stadtteilrunden direkt vor der eigenen Haustür ins Gespräch zu kommen. 

Der Rundgang beginnt mit einem Besuch der Kindertagesstätte Am Bärenstein, gefolgt von einem internen Gespräch bei der Firma Golle Zelte & Planen.  Im Anschluss an ein Gespräch zur Unterbringung von Geflüchteten in Plauen lädt die Fraktion zum Ideenaustausch zur Gestaltung des Kinderspielplatzes im Lützowgebiet ein. Treff ist hierfür um 15:30 Uhr an der Ecke Yorckstraße, Lützowstraße. Darauf folgt eine Besichtigung der Halle des AC Atlas Plauen. Die Bürger können daran um 17 Uhr in der Kasernenstraße 2a teilnehmen. 

 

17.01.2019 in Ankündigungen

Stadtteil im Gespräch - Stadtteilrundgang in Plauen West

 

Liebe Plauenerinnen und Plauener,

wir leben in einer wundervollen Stadt, deren Entwicklung Ihnen und uns am Herzen liegt. Dafür braucht es neue Ideen, an denen wir mir Ihnen gemeinsam arbeiten wollen. Um den dafür notwendigen Austausch zu fördern, haben wir als SPD/Grüne-Fraktion jeweils zwei Stadträte für die Stadtteile benannt. Sie sind ihre Ansprechpartner vor Ort, mit denen Sie bei unseren Stadtteilrunden ehrlich und direkt ins Gespräch kommen können. 

Wir laden Sie daher ganz herzlich dazu ein, an unserer Tour durch den Plauener Westen teilzunehmen. Unsere beiden Ansprechpartner im Stadtteil – Frank M. Zabel (SPD) und Juliane Pfeil-Zabel, MdL (SPD) – wollen sich am Donnerstag, den 24. Januar 2019, einen umfassenden Überblick über das Gebiet verschaffen. Lassen Sie uns an diesem Tag darüber reden, welche Veränderungen Sie sich in ihrem Stadtgebiet wünschen.  

Wie steht es um den Zustand der Sporthallen? Wie ist die Betreuungssituation in den Kindertagesstätten? Was bewegt die ansässigen Firmen und vor welchen Herausforderungen stehen sie? Wie steht es um den Glasfaserausbau in Plauen? Bleibt schnelles Internet ein Wunschtraum? Über diese und ähnliche Fragen wollen wir an diesem Tag mit Ihnen ins Gespräch kommen und gemeinsam daran arbeiten, dass der Westen unserer Stadt familienfreundlicher, attraktiver und fit für die Herausforderungen der Digitalisierung wird.   

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen bei unserer Stadtteilrunde TACHELES zu reden. Fühlen Sie sich herzlich dazu eingeladen.

 

17.01.2019 in Wahlkreis

SPD-Chef zu Gast in Plauen

 

Ein langer und schöner Tag geht zu Ende. Heute war ich mit Martin Dulig, dem Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie Vorsitzenden der SPD Sachsen, in Plauen unterwegs. Am Vormittag besuchten wir MAN und informierten uns über die derzeitige Situation des Unternehmens. Anschließend diskutierten wir mit dem Betriebsrat und der Geschäftsführung der Plauener Straßenbahn über die Zukunft des ÖPNV in unserer Stadt. Intensiv haben wir über die geplante Landesverkehrsgesellschaft gesprochen. Danach waren wir bei meinem persönlichen Lieblingssender zu Gast: dem VOGTLAND RADIO. Martin lernte hier die Redaktion und Geschäftsführung kennen. Zusammen gaben wir ein Interview zu den aktuellen Herausforderungen im Land. Zum Abschluss des Tages trafen wir uns mit der SPD-Kreistagsfraktion, mit den wir über die neusten Entwicklungen in unserer Region redeten. Ein toller Tag. Danke für deinen Besuch, lieber Martin!

 

14.12.2018 in Pressemitteilung

„So können wir Plauen weiter gestalten“ – Juliane Pfeil-Zabel begrüßt Doppelhaushalt 2019/2020

 

„Der Haushalt ist so groß wie nie, dafür haben wir als SPD-Landtagsfraktion gekämpft. Unzählige Stunden der harten Verhandlung sind nun zu Ende. Und es hat sich mehr als gelohnt. Wo noch vor wenigen Jahren die Kürzungen und das Spardiktat regierten, können wir nun ordentlich Sachsens Zukunft gestalten. Der Staat ist damit zurück, und das ist auch gut so. Das Geld wird für dringend notwendige Zukunftsausgaben zielgerichtet eingesetzt: für Bildung, für Kindergärten, für Wissenschaft und Hochschule, für Infrastruktur, für Sicherheit und für den sozialen Zusammenhalt. Die Mittel erlauben es uns, auch Plauen weiter zu gestalten.“