07.04.2019 in Kommunales

SPD Plauen begrüßt gemeinsames Interesse zur familiengerechten Gestaltung im Plauener Westen

 

SPD befragt Bürger im Westend zur Gestaltung des Grundstückes L.-F.-Schönherr-Str. 6 
Plauen – Nachdem die SPD Plauen bereits mehrfach die Schaffung eines Spielplatzes im Westen Plauens angemahnt hatte, melden sich nun auch andere Parteien zu dem Thema. Die formulierte Kombination, dies mit der Etablierung eines Verkehrsübungsplatzes zu verbinden, trifft auf wohlwollendes Interesse. Hierzu Frank M. Zabel (SPD), Stadtrat und Stadtteilbeauftragter für den Westen Plauens: „Ich setze mich schon seit langem für die notwendige Schaffung einer Freizeitmöglichkeit im Westen Plauens ein, welche insbesondere für die Kleinsten eine sichere Spielfläche schafft. Der Vorschlag der CDU, auch noch einen Verkehrsübungsplatz in die Überlegungen mit einzubeziehen, kommt zwar unerwartet, jedoch freuen wir uns, dass unser Vorhaben nun auf weitere Unterstützung trifft.“

 

05.04.2019 in Kommunales

Veranstaltungsankündigung - Spielplatz im Westend?

 

Spielplätze im Westend sind Mangelware.
Am kommenden Mittwoch, den 10. April, lädt die SPD Plauen zur Diskussion in das Gemeindehaus in Neundorf (Kobitzschwalder Straße 9) ein. Diskutiert wird ab 19 Uhr über die Ausgestaltung eines neuen Spielplatzes im Westend. Gefragt werden soll nach den Standortideen und Vorstellungen der Anwohner.

Dazu führt Frank M. Zabel (SPD) aus: „Spielplätze im Westend sind Mangelware. Gemeinsame Sportplätze für Jung und Alt sind kaum vorhanden. Das wollen wir ändern. Unsere Idee: Der Bau eines Mehrgenerationenspielplatzes im Westend. Während die Kinder rutschen und toben, können sich die Erwachsenen sportlich betätigen: ein Ort der Begegnungen.“

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen. Die dazugehörige Facebookveranstaltung finden Sie hier.

 

01.04.2019 in Ankündigungen

SPD/Grüne-Stadtratsfraktion lädt zur Stadtteilrunde Mitte

 

Kommenden Montag, am 08. April, tourt die SPD/Grüne-Stadtratsfraktion durch Plauen Mitte. Die Stadtteilbeauftragten Stadtrat Bernd Stubenrauch (SPD), Stadtrat und stellv. Fraktionsvorsitzender Dieter Rappenhöner (Bündnis 90/Die Grünen) sowie die Stadträtin und Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel (SPD), laden zum gemeinsamen Stadtteilrundgang ein. Hierbei sollen die Fragen und Themen der ansässigen Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturträger, sowie der Bürgerinnen und Bürgern aufgenommen und bearbeitet werden. Im gegenseitigen Austausch möchte die SPD/Grüne-Stadtratsfraktion auf die Besonderheiten vor Ort eingehen und mögliche Handlungsansätze diskutieren.

 

22.03.2019 in Ortsverein

Ideenwerkstatt "Gute Arbeit"

 

Am vergangenen Donnerstag wurde im Malzhaus über den Plauener Arbeitsmarkt diskutiert. Prominenter Gast war der sächsische Arbeitsminister Martin Dulig. Unter der Überschrift „Gute Arbeit“ diskutierte das Podium über Bedingungen zum Erhalt der guten Wirtschaftskraft in Plauen, ohne dabei die Arbeitnehmer zu vernachlässigen. Martin Dulig fragte direkt bei den Praktikern auf dem Podium nach: „Wie schaffen wir in Sachsen die Bedingungen für gute Arbeit und gute Wirtschaft?“.

 

18.03.2019 in Pressemitteilung

SPD-Fraktion fordert mehr Arzt-Assistenten in Plauen auszubilden

 

Es fehlt an Hausärzten in Sachsen, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD-Fraktion des Sächsischen Landtags legte daher am heutigen Tag weitere Vorschläge auf den Tisch, durch die dem Mangel begegnet werden soll. Sie setzen dabei auf schnelle und wirksame Maßnahmen. Auch die Staatliche Studienakademie Plauen ist Teil des Konzepts. Der Studiengang „Arztassistent“ soll um 30 weitere Studienplätze ausgebaut werden.

Die Plauener Landtagsabgeordnete unterstützt die Forderung ihrer Fraktion: „Ich halte die Idee, den gut angelaufenen Studiengang des Arztassistenten in Plauen auszubauen, für sehr sinnvoll.  Die Arztassistenten sind nach einem Bachelorstudium gut qualifiziert und können die Ärzte entlasten und unterstützen. Die SPD-Fraktion fordert hierfür 30 weitere Studienplätze zu schaffen, die vom Freistaat bezahlt werden sollen.“

„Auch dieser Studiengang zeigt, wie viel Potential in der BA steckt. Prof. Neumann und sein Team haben den Studiengang in Sachsen etabliert. Das Ministerium hat ihn im letzten Jahr dann festgeschrieben, finanziert wird er durch den Freistaat. Sollten nach einem möglichen Ausbau des Studiengangs weitere Platzkapazitäten benötigt werden, dann werde ich mich als Stadträtin dafür einsetzen. Auch nach dem Umzug sollten hierfür Räumlichkeiten in der Melanchthonstraße zur Verfügung gestellt werden,“ so Pfeil-Zabel abschließend.