Schnelles Internet und digitale Offensive für Plauen?

Veröffentlicht am 28.11.2018 in Pressemitteilung

Wie steht es um den Glasfaserausbau in Plauen? Bleibt schnelles Internet ein Wunschtraum? – Diesen Fragen widmen sich die Plauener Sozialdemokraten am kommenden Montag. Sie laden hierfür um 19 Uhr in die Staatliche Studienakademie (Melanchthonstraße 1/3) ein. Zu Gast ist der Landtagsabgeordnete Holger Mann (SPD), Digitalisierungsexperte der SPD-Landtagsfraktion.

 

Der Stadtrat Frank M. Zabel (SPD), Sprecher der SPD/Grüne-Stadtratsfraktion für Breitbandausbau und Digitalisierung, führt zur Idee der Veranstaltung aus: „Es soll auch nach dem geplanten aufwendigen Ausbau Gebiete in Plauen geben, die nicht mit zukunftssicheren Internetgeschwindigkeiten versorgt werden sollen. Bedingt durch die Förderbedingungen von Bund  und Land sollen die, die aus heutiger Sicht eine schnelle Verbindung haben von der Zukunft abgekoppelt werden. Die alten Technologien haben kaum noch mehr Potential. Nur ein flächendeckender Glasfaserausbau sichert die Zukunftsfähigkeit der Infrastruktur und erhält den Wert der Immobilien. Ich bin daher sehr froh, dass Holger Mann sich dem Thema direkt vor Ort annimmt. Wir wollen Lösungen erarbeiten, dass alle Plauener vom jetzt geplanten, kostenlosen Glasfaserausbau profitieren. Die derzeitigen Ausbaupläne sind Flickwerk und für uns daher inakzeptabel.“

Die Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel (SPD), die zugleich den Vorsitz der SPD Plauen innehat, ergänzt: „Wir wollen verstärkt mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog treten und gemeinsam politische Ansätze entwickeln. Plauen können wir nur gemeinsam gestalten. Daher laden wir in den nächsten Monaten zu Dialogveranstaltungen ein, bei denen wir unsere landes- und kommunalpolitischen Ideen zur Diskussion stellen. Bei unserer nunmehr zweiten Ideenwerkstatt steht die Digitalisierung und der Breitbandausbau im Mittelpunkt. Zentrale Elemente sind hierbei die Digitalisierung der Verwaltung, die Modernisierung der Bildung durch digitale Elemente und der Zugang zu schnellem Internet. Die Themen greifen wir an drei Diskussionstischen auf, die von Expertinnen und Experten geleitet werden.“