„Plauen gemeinsam gestalten“– Sozialdemokraten laden zur Ideenwerkstatt ein

Veröffentlicht am 06.11.2018 in Pressemitteilung

„Politische Ideen entstehen nicht hinter verschlossenen Rathaustüren“, so die Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel (SPD). Mit diesem Satz fasst sie die Intention für das neue Dialogforum der SPD Plauen zusammen. Die Sozialdemokraten werden in den kommenden Wochen mehrere öffentliche Ideenwerkstätten veranstalten, bei denen über ihre Kernthemen für die Landtags- und Stadtratswahl debattiert wird. Den Auftakt bildet eine Diskussionsrunde zur Familien- und Bildungspolitik. Diese findet am kommenden Samstag, um 10 Uhr, in der Staatlichen Studienakademie Plauen (Melanchthonstraße 1-3), statt.
 

Dazu die Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel (SPD), die zugleich den Vorsitz der SPD Plauen innehat: „Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog treten und gemeinsam Ideen entwickeln. Am Samstag möchten wir zunächst über die frühkindliche Bildung, die schulische Bildung, die Elternbeteiligung und die Stärkung unserer Familien sprechen. Es gibt hierfür vier Thementische, an denen mit Experten diskutiert werden kann. Sozialer Aufstieg ist für uns nur durch eine gute Bildungs- und Familienpolitik möglich, diese muss auf allen politischen Ebenen vorangetrieben werden. Das ist das zentrale Thema für meine Landtagskandidatur und zugleich ein wichtiger Baustein unseres Wahlprogramms für den Plauener Stadtrat.“

Zu Gast ist die Landtagsabgeordnete Sabine Friedel (SPD), bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion des Sächsischen Landtags. Sie wird alle Fragen rund um die Fortentwicklung der sächsischen Schulen beantworten. Zugleich steht Benjamin Zabel (SPD), Vorsitzender der SPD/Grüne-Fraktion des Stadtrates der Stadt Plauen, als Experte zur Verfügung. Auch eine Elternvertreterin einer Plauener Kita wird an einem Diskussionstisch Platz nehmen. Sie wird darüber sprechen, wie und warum Eltern an den politischen Entscheidungen der Stadt beteiligt werden können und sollten.

Info: Die Veranstaltung ist bürger- und presseöffentlich. Kinder sind herzlich willkommen, für die Betreuung ist vor Ort gesorgt.