Frühkindliche Bildung


monropic Adobe Stock

Ein Schlüssel für die Chancengleichheit liegt in der frühkindlichen Bildung. Der qualitative und quantitative Ausbau von Kindertagesstätten ist die Grundvoraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Entwicklung unserer Kinder hängt von der Qualität der frühkindlichen Bildung ab.

Beim Thema Qualität der frühkindlichen Bildung stehen wir nicht beim Punkt Null. Als Koalition haben wir im Jahr 2014 unser Augenmerk genau auf dieses Thema gerichtet und eine Verbesserung der Betreuungsschlüssel in Krippen und Kindergärten beschlossen. Um die Dimension noch einmal zu verdeutlichen: Dafür wendet der Freistaat allein in dieser Legislaturperiode mehr als 576 Millionen Euro zusätzlich auf.

Im September wird der letzte der vier Schritte bei der Verbesserung der Betreuungsrelationen vollzogen, dann wird der Schlüssel in den Krippen von 1 zu 5,5 auf 1 zu 5 sinken. Dem müssen und werden weitere Schritte folgen. Damit reagieren wir auf die berechtigten Forderungen etwa von Erzieherinnen und Erziehern, oder – um ein weiteres Beispiel zu nennen – des Graswurzelbündnisses. Bei der Debatte um die Qualität müssen auch die Finanzierungsanteile von Eltern und Kommunen im Blick behalten werden, auch eine ausreichende Anzahl an Kita-Plätzen sowie von qualifiziertem Personal ist erforderlich. Die Aus- und Weiterbildung unserer Erzieherinnen und Erzieher ist dabei zentral.