16.11.2018 in Pressemitteilung

„Plauen gemeinsam gestalten“– Bürgerdialog über Bildung und Familie

 

Am Samstag hatte die SPD Plauen zu einer Ideenwerkstatt eingeladen. An verschiedenen Thementischen diskutierten die Sozialdemokraten mit den Bürgerinnen und Bürgern über die Stärkung von Familien sowie die Modernisierung der Kitas und Schulen. Sie arbeiteten damit gemeinsam an Eckpunkten für das Stadtrats- und Landtagswahlprogramm. Zu Gast war die Landtagsabgeordnete Sabine Friedel (SPD), bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion des Sächsischen Landtags.

Dazu die Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel, die zugleich den Vorsitz der SPD Plauen innehat: „Wir haben an dem Vormittag sehr intensiv darüber diskutiert, was wir als Plauener Sozialdemokraten bereits für die Kitas in den letzten Monaten gefordert und durch Anträge untermauert haben. Es zeigte sich auch bei der Ideenwerkstatt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind: Die Eltern wünschen sich eine moderne und flexible Betreuung für ihre Kinder, die perspektivisch kostenfrei ist. Die Hort- und Kitabetreuungszeiten sind oftmals nicht mit ihren Arbeitszeiten kompatibel. Sie sprechen sich daher für flexible Betreuungsverträge aus, um die Betreuungsstunden auf die Woche verteilen zu können. Zugleich empfinden sie es als ungerecht, dass die 10. Stunde höhere Kosten verursacht, als die 9 Stunden Kinderbetreuung in der Kita zuvor. Wir nehmen den klaren Arbeitsauftrag mit und werden uns weiterhin dafür stark machen. Ein zentrales Anliegen der Eltern war es zudem, dass die Familienangebote in Plauen sichtbar gemacht werden, durch eine entsprechende Anwendung auf mobilen Geräten und auf der Homepage der Stadt. Das Anliegen ist mehr als berechtigt, sind doch die Bildungs- und Kulturangebote kaum bekannt und werden daher zu selten genutzt. Auch diesen Punkt werden wir in unser Wahlprogramm aufnehmen.“

 

Die SPD Plauen bedankt sich für die Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger und verspricht: „Wir haben sehr viele Punkte mitgenommen, die wir zeitnah präsentieren und in unser Wahlprogramm aufnehmen werden“, so die Vorsitzende der SPD Plauen. Die Ideenwerkstatt am Samstag bildet den Auftakt für eine Reihe an Dialogangeboten in den nächsten Wochen und Monaten. Die Plauener SPD will alle Bürgerinnen und Bürger in den Programmprozess einbinden. „Denn politische Ideen entstehen nicht hinter verschlossenen Rathaustüren“, so Juliane Pfeil-Zabel abschließend.

 

08.11.2018 in Pressemitteilung

„Wir sind täglich dazu aufgerufen, uns gegen Antisemitismus zu positionieren“ – SPD Plauen zum 80. Jahrestag der Novembe

 

Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht führt die Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Plauen, Juliane Pfeil-Zabel, aus: „Als Plauener Sozialdemokraten positionieren wir uns in aller Klarheit gegen jeden Antisemitismus. Dieser ist leider noch immer in unserer Gesellschaft verankert. Auch im Sächsischen Landtag müssen wir solche Stimmen vernehmen, vertreten durch einige Abgeordnete der AfD. Das ist völlig inakzeptabel und das bedaure ich sehr. Ich hoffe, dass die Sächsinnen und Sachsen an diesem Umstand etwas im kommenden Jahr ändern werden.“

 

06.11.2018 in Pressemitteilung

„Plauen gemeinsam gestalten“– Sozialdemokraten laden zur Ideenwerkstatt ein

 

„Politische Ideen entstehen nicht hinter verschlossenen Rathaustüren“, so die Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel (SPD). Mit diesem Satz fasst sie die Intention für das neue Dialogforum der SPD Plauen zusammen. Die Sozialdemokraten werden in den kommenden Wochen mehrere öffentliche Ideenwerkstätten veranstalten, bei denen über ihre Kernthemen für die Landtags- und Stadtratswahl debattiert wird. Den Auftakt bildet eine Diskussionsrunde zur Familien- und Bildungspolitik. Diese findet am kommenden Samstag, um 10 Uhr, in der Staatlichen Studienakademie Plauen (Melanchthonstraße 1-3), statt.
 

 

05.11.2018 in Ankündigungen

VERANSTALUNGSANKÜNDIGUNG DES VOGTLÄNDISCHEN BÜNDNISSES GEMEINSCHAFTSSCHULE IN SACHSEN

 

Bessere Bildung für die Kleinsten – Bündnis lädt zum Diskussionsabend nach Reichenbach

Derzeit werden Unterschriften für den Volksantrag „Gemeinschaftsschule in Sachsen“ gesammelt, auch im Vogtland. Hierfür hat sich in der vergangenen Woche ein regionales Bündnis gegründet. Dieses lädt am kommenden Freitag, den 9. November, ins Neuberinhaus (Weinholdstraße 7) nach Reichenbach ein. Ab 19 Uhr sitzen die beiden Landtagsabgeordneten Cornelia Falken (Die Linke) und Juliane Pfeil-Zabel MdL (SPD) sowie der Geschäftsführer der Reichenbacher Volkssolidarität, Olaf Schwarzenberger, auf dem Podium. Sie stehen den Gästen Rede und Antwort und erklären, was sich hinter der Initiative verbirgt.
 

 

02.11.2018 in Pressemitteilung

Plauener Landtagsabgeordnete schließt sich Forderung an: Landesverkehrsgesellschaft statt Flickenteppich

 

Martin Dulig, der sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, hat am gestrigen Tag die Gründung einer Landesverkehrsgesellschaft angekündigt. Diese soll in Zukunft für einen einheitlichen Sachsentarif und einheitliche Standards im Regionalverkehr auf der Schiene sowie im übergreifenden Busnetz sorgen.